· 

Voces por el Clima - der erste Umweltpark Südamerikas

Peru ist eines der Länder mit der größten Artenvielfalt weltweit und ist damit ein wichtiger Teil der globalen Natur. Trotzdem ist das Umweltbewusstsein in weiten Teilen der Bevölkerung bisher nur gering ausgeprägt. Zum Beispiel bekommt man im Supermarkt an der Kasse oft für jeden Artikel eine eigene Plastiktüte!

Trotzdem beginnen sich mittlerweile einige Organisationen und Gemeinden für die Umwelt einzusetzen. In dem Stadtteil Surco, in dem ich wohne, wurde vor wenigen Jahren der erste Umweltpark Südamerikas mit dem Namen "Voces por el Clima" eröffnet. Hier wird auf die Bedrohungen der Umwelt aufmerksam gemacht und darauf, was wir selbst dagegen tun können.

Daneben wird dort auch biologisches Gemüse und Obst angebaut und es gibt eine eigene kleine Biogasanlage. Die Gebäude des Parks sind aus Bambus gebaut, welches in Südamerika heimisch und daher ein besonders ökologischer Baustoff ist. Den Eintritt bezahlt man hier mit Plastikflaschen, aus denen unter anderem Figuren gebaut werden (s.u.).

Die ONG (Organización No Gubernamental) "Las Semillas de Santa Teresa", bei der ich 4 Monate lang ein Praktikum machen werde, arbeitet unter anderem mit dem Umweltpark zusammen und setzt sich dafür ein, die Natur zu schützen und den Menschen nahe zu bringen (z.B. mit Schulgärten). In den kommenden Monaten werde ich für die ONG ein Forschungsprojekt durchführen, bei dem ich die Einstellung der Peruaner zur Umwelt untersuche und versuche herauszufinden, wie sich der Besuch des Umweltparks Voces por el Clima auf diese Einstellung auswirkt.

Obwohl ich während meines Psychologie-Studiums bereits häufig Datenerhebungen und Recherchen machen musste, hat mich der Entwurf meines Fragebogens diesmal vor eine besondere Herausforderung gestellt: bei meinen üblichen Recherchen habe ich nur englische Fragebogen gefunden. Erst als ich begonnen habe, meine Recherchen mit spanischen Suchbegriffen zu machen, bin ich glücklicherweise in südamerikanischen und spanischen wissenschaftlichen Journals fündig geworden und konnte meinen Fragebogen zusammenstellen.

Für die nächsten Wochen stehen noch zwei wichtige Schritte an, bevor ich mit meiner Befragung beginnen kann: die Erhebung planen und Spanisch üben, üben, üben...

Anna-Lena Wagner

CONTACTO

Calle: Manuel de Amat y Juniet #103 

Urb. La Virreyna, Santiago de Surco

Lima Peru.

Telf. 993060252

correo: sta-teresa@hotmail.com

SIGUENOS EN LAS REDES