· 

In den Startlöchern

Ich habe mich für ein psychologisches Auslandspraktikum mit La Semillas in Lima entschieden. Bevor es losgehen konnte sind allerdings noch einige Dinge zu erledigen, die ich hier aufliste.  

Falls du jetzt gerade in der gleichen Situation bist, hilft dir dieser Beitrag vielleicht bei der Vorbereitung, sodass du dich schnell den wesentlichen Dingen, wie deiner Abschiedsparty zuwenden kannst 

 

  1. Finanzierung: Planst du ein studienrelevantes Auslandspraktikum? Dann gibt es einige Stipendien um die du dich bewerben kannst um zumindest einen Reisekostenzuschlag zu bekommen. Auf folgender Website sind einige Beispiele. Bei vielen Stiftungen musst du dich einige Monate im Voraus bewerben. Falls du schon ein Stipendium hast, würde ich damit beginnen bei deiner Stiftung nach einer Auslandsförderung zu fragen: https://www.meinpraktikum.de/ratgeber/auslandspraktikum/finanzierung

2. Reisepass: Es kann einige Wochen dauern bis dein Reisepass da ist. Beantrage ihn also frühzeitig, falls er nicht mehr lange genug gültig ist.

 

3. Visum und Einreisevorschriften: Informiere dich auf der Seite des Auswärtigen Amtes über Visa- und Einreisebestimmungen.

 

4. Achja Corona: Ich hoffe Corona ist kein Thema mehr, wenn du das liest. Ich bin während der Pandemiezeit eingereist und brauchte daher einen PCR Test sowie zwei Masken, schon im Flugzeug. Auch hierzu solltest du dich, gegebenenfalls auf der Seite des Auswärtigen Amtes informieren. Dazu sei dir aber auch geraten: Lass dich nicht einschüchtern, ich finde die Situation klang deutlich schlimmer auf der Seite des auswärtigen Amtes als ich sie hier wahrnehme.

 

5. Impfungen: Die STIKO empfiehlt einige Impfungen für Peru. Falls dich deine Reise in das Amazonasgebiet führen sollte ist- zumindest offiziell- die Impfung gegen Gelbfieber Pflicht. Falls du dich impfen lassen möchtest, solltest du dich um einen Termin bei einem Tropenmediziner oder einer Tropenmedizinerin bemühen. Spätestens zwei Wochen vor Abreise ist es allerhöchste Eisenbahn hierfür. Du kannst telefonisch bei deiner Krankenkasse fragen, welche Leistungen übernommen werden. Die Telefonnummer müsste auf deiner Krankenkassenkarte stehen. Womit wir beim nächsten Punkt wären 

 6. Auslandskrankenversicherung: Ich hab mich für ERGO als Anbieter entschieden. Diese kannst du VOR (!) deiner Abreise einfach telefonisch unter der Nummer 08941661766 abschließen. Hier kannst du dich auch beraten lassen.

 

7. Gastgeschenke: Shampoo und Cremes sind in Peru recht teuer und es gibt weniger Auswahl als in Deutschland. Ich habe mich daher, neben der obligatorischen Schokolade, für ein gutes Shampoo entschieden. Ich glaube Rosa hat sich gefreut. Außerdem lebt ihr erwachsener Sohn und ihr Mann noch im Haus.

8. Packen: Du weißt natürlich selbst am besten was du brauchst. Hier aber ein paar Tipps, die ich vor der Abreise gebrauchen hätte können:

  • Rosa wäscht ca. einmal die Woche. Möchtest du nicht zwischendurch waschen, solltest du genügend Kleidung für eine Woche dabei haben. Da die Luftfeuchtigkeit hier höher ist als in Deutschland, bleibt die Kleidung weniger lange frisch. 
  • Frage Fernando genau was deine Aufgaben sind. Brauchst du Kleidung für
  • Gartenarbeit, einen Computer oder einen weißen Kittel?.
  • Ich habe anfangs angeboten 'typisch deutsch' zu kochen. Falls du das auch machen möchtest, lohnt es sich vielleicht spezielle Produkte zu importieren. Zum Beispiel Kloßteig oder Sauerkraut ist hier schwer zu finden. 
  • Eine kleine Tasche (z.B. Bauchtasche), die du vorne tragen kannst und in die deine Wertsachen passen. Ich habe zwar selbst keinerlei Diebstahlversuche erfahren oder bezeugt, aber Rosa ermahnt mich regelmäßig meine Wertsachen nicht auf dem Rücken zu tragen.
  • Je nachdem wie du aussiehst (Haarfarbe, Hautfarbe, Augenfarbe) fällst du mehr oder weniger auf. Falls es Tage geben könnte an denen du für einen Spaziergang lieber untertauchen möchtest, könnte dir ein Kapuzenpullover dabei helfen. 

So, nun sollte das wichtigste erledigt sein und du kannst dich in dein Abenteuer stürzen. Stehst du kurz vor der Abreise und es fällt dir schwer zu gehen? Vielleicht fällt dir etwas ein, dass dich den Fokus weg von dem Abschied und der Angst vor der Ungewissheit und hin zur Abenteuerlust legen lässt- zum Beispiel ein bestimmtes Lied, ein Foto vom Meer, ein spanisches Zitat? Vergiss nicht dich für deinen Mut zu beglückwünschen! 

Das Foto zeigt mich und meinen flauschigen Reisebegleiter auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

CONTACTO

Calle: Manuel de Amat y Juniet #103 

Urb. La Virreyna, Santiago de Surco

Lima Peru.

Telf. 993060252

correo: sta-teresa@hotmail.com

SIGUENOS EN LAS REDES